Antwort auf Corona-Krise! Selbsthilfe wird digital - SHG HaarI

In Zeiten von Corona (Covid 19) muss die Arbeit der Selbsthilfegruppen nicht stillstehen ...

…. wie zum Beispiel in der Gruppe Haar I vom Blauen Kreuz München e.V.

Unter dem Motto „Selbsthilfe zur Selbsthilfe“ organisiert sich die Gruppe Online. Die Kommunikation erfolgt über den sicheren Messenger Threema, da WhatsApp nicht als die richtige Plattform erachtet wurde. In der erstellten Gruppe „BK Gruppe Haar“ hat sich der Großteil der Gruppenteilnehmer eingefunden und diskutiert über Alltags-, sowie auch über die Problemthemen, aus der eigentlichen Gruppenarbeit. Aufgrund der sicheren Umgebung im Messenger Threema kann auch ungehindert „ganz offen“ gesprochen (geschrieben) werden.

Darüber hinaus fand am Montag den 23. März zur gewohnten Gruppenzeit, um 20:00 Uhr, der erste Online-Gruppenabend statt. Über Videokonferenz fanden sich immerhin 12 Teilnehmer zum Meeting ein und gestalteten den Gruppenabend wie in der gewohnten Umgebung der St.-Bonifatius-Kirche in Haar am See, nur eben von zuhause aus auf dem Sofa. Da es in einzelnen Fällen noch zu technischen Problemen kam, werden in Testmeetings über die Woche hinweg alle auf einen Stand gebracht, so dass in der nächsten Woche montags so viele wie möglich am Onlinegruppenabend ohne Probleme teilnehmen können.

Die Möglichkeit des Gruppenabends wurde mit großer Begeisterung angenommen und bietet in der momentanen schweren Zeit eine hervorragende Alternative zu den herkömmlichen Treffen.

(shg haar mk mk)