Intern Fortbildungsangebote 2017

Fortbildungsangebote des Evangelischen Bildungswerks München

Kommunikation ist der Austausch von Information. Was so einfach klingt ist in der Praxis oft eine Herausforderung.
In folgenden Seminaren lernen Sie die Grundzüge gewaltfreier Kommunikation kennen, wie es Ihnen gelingt Gruppen gut zu moderieren oder einfach nur wie Sie besser „Nein“ sagen können damit Sie sich auf das wirklich Wichtige konzentrieren können.
 
Bewusster Kommunizieren und Führen. Infoabend zum Thema leiten – mit dem Process Communication Model® am
Do 28.09.2017, 19.00 – 20.30 Uhr, kostenfrei
Mehr Infos unter http://ebw-muenchen.de/artikel/3291/bewusster-kommunizieren-und-fuehren-...
 
Grenzen setzen und wahren. Wie man freundlich Nein sagen kann am
Mi 04.10.2017, 9.30 – 17.00 Uhr
Mehr Infos unter http://ebw-muenchen.de/artikel/3288/grenzen-setzen-und-wahren
 
Gewaltfreie Kommunikation am
Sa 07.10.2017, 10.00 – 18.00 Uhr
Mehr Infos unter http://ebw-muenchen.de/artikel/3290/gewaltfreie-kommunikation
 
Ideen zusammenbringen - Transparent lenken. Gleichberechtigt den Gesprächsfaden halten am
Sa 21.10.2017, 10.00 – 16.00 Uhr
Mehr Infos unter http://ebw-muenchen.de/artikel/3293/ideen-zusammenbringen-transparent-le...
 
Let’s talk about. This workshop is for anyone who wants to practice and improve their spoken English
ab 10.10.2017 (4mal), jeweils 18.00 – 19.30 Uhr
Mehr Infos unter https://ebw-muenchen.de/artikel/3298/lets-talk-about
 
Anmeldung bitte direkt an: Evang. Bildungswerk München e.V., Herzog-Wilhelm-Str. 24, 80331 München, Tel. 089-55 25 80-0, Mail: service@ebw-muenchen.de
Eine Anmeldung über das Koordinationsbüro des Vereins Blaues Kreuz München e.V. ist nicht möglich.


Schatzsuche: Wege der Genesung nutzbar machen
Freitag, 22. September 2017, 16 Uhr bis 19 Uhr

Umbrüche unterschiedlichster Art – sei es durch ein einschneidendes Lebensereignis oder durch Eintritt einer körperlichen oder psychischen Erkrankung – begleiten unser Leben. Viele Erfahrungen, die wir nach solchen Umbrüchen sammeln, können sehr wertvoll sein.
Zusammen mit zwei selbsthilfeerfahrenen Ex-In Genesungsbegleiterinnen heben wir die Schätze aus diesen Erfahrungen.
Zudem ergründen wir gemeinsam, wie wir sie für uns und unsere Selbsthilfegruppen nutzbar machen können.

Leitung: Karolina De Valerio, Rita Ruppert (Ex-In Genesungsbegleiterinnen) und Astrid Maier (SHZ)
Anmeldung: Astrid Maier, Tel.: 089/53 29 56 - 18, Fax: 089/53 29 56 - 41, E-Mail: astrid.maier@shz-muenchen.de
Eine Anmeldung über das Koordinationsbüro des Vereins Blaues Kreuz München e.V. ist nicht möglich.


Frauen und Männer in Selbsthilfegruppen
Freitag, 29. September 2017, 14 Uhr bis 18 Uhr

Neben Freiwilligkeit und Solidarität ist das Konzept des respektierten Andersseins ein Grundpfeiler der Selbsthilfe. In diesem Seminar wollen wir einen Blick darauf werfen, wie Frauen und Männer in Selbsthilfegruppen agieren und wie sich geschlechtsspezifische Eigenschaften und Zuschreibungen auf das Gruppengeschehen auswirken.
Nach einer kurzen Einführung in das ?Gender-Konzept“ möchten wir uns mit folgenden Fragen beschäftigen:
- Welche Erfahrungen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem Verhalten von Männern und Frauen in Selbsthilfegruppen?
- Werden geschlechtsspezifische Unterschiede im Wahrnehmen, Denken, Fühlen oder Verhalten der Gruppenmitglieder festgestellt?
- Wie wirken sich wahrgenommene Unterschiede auf Kommunikations- und Entscheidungsprozesse oder auf die Verteilung von Aufgaben und Rollen in der Gruppe aus?
- Was können wir vom "Gender-Konzept" für die Praxis der Arbeit in Selbsthilfegruppen mitnehmen?

Leitung: Stephanie Striebel und Erich Eisenstecken (SHZ)
Anmeldung: Stephanie Striebel, Tel.: 089/53 29 56 - 20, Fax: 089/53 29 56 - 49, E-Mail: stephanie.striebel@shz-muenchen.de
Eine Anmeldung über das Koordinationsbüro des Vereins Blaues Kreuz München e.V. ist nicht möglich.


Außerdem können sich alle von einer chronischen Erkrankung Betroffenen und ihre Angehörigen bei folgendem Kurs auf die Warteliste setzen lassen, um einen Platz zu erhalten, wenn Teilnehmer/innen kurzfristig absagen:

Selbstmanagementkurs INSEA "Gesund und aktiv leben"
7 Termine, immer donnerstags vom 21. September 2017 bis 2. November 2017
jeweils von 15 Uhr bis 17.30 Uhr

Das Leben mit einer chronischen Erkrankung wie z.B. Diabetes, Migräne, Rheuma, psychischen Erkrankungen oder anderen Beeinträchtigungen ist nicht immer einfach und erfordert von den Betroffenen und ihren Angehörigen häufig Veränderungen im Alltag. Dabei bietet der Selbstmanagementkurs INSEA "Gesund und aktiv leben" Unterstützung an.
Er basiert auf dem wissenschaftlich geprüften Stanford Selbstmanagement Programm, gefördert von der Careum Stiftung in der Schweiz. Der Kurs wird ermöglicht u.a. durch die Barmer.
Die Teilnehmer/innen lernen Wege und Methoden kennen, die sie dabei unterstützen, mit der Erkrankung selbstbestimmt umzugehen und ein gesundes und aktives Leben zu führen. Sie lernen z.B. mit Schmerzen umzugehen, mit Familie oder Fachpersonen zu kommunizieren, sich selbst zu motivieren oder Selbstvertrauen im Umgang mit der Krankheit zu entwickeln.

Leitung: Stephanie Striebel (SHZ) und Elke Kilian
Anmeldung: Astrid Maier, Tel.: 089/53 29 56 - 18, Fax: 089/53 29 56 - 41, E-Mail: astrid.maier@shz-muenchen.de
Eine Anmeldung über das Koordinationsbüro des Vereins Blaues Kreuz München e.V. ist nicht möglich.

Die Veranstaltungen finden im Selbsthilfezentrum München Westendstr. 68 statt und sind für Selbsthilfe-Aktive kostenfrei. Die Anmeldung ist verbindlich und erfolgt über die jeweilige Seminarleitung.
Alle unsere Fortbildungen und Veranstaltungen finden Sie auf unserer Website www.shz-muenchen.de


Erfolgreich leiten

Themenzentrierte Interaktion (TZI) für (ehrenamtlich) Engagierte. Sie tragen Leitungsverantwortung, führen Gruppen oder steuern Projekte?
Als Ehrenamtliche oder Ehrenamtlicher mit Leitungsverantwortung sind Sie mit einer großen Anzahl von Anforderungen und Erwartungen konfrontiert. In diesem Seminar lernen Sie mit Hilfe der themenzentrierten Interaktion nach Ruth Cohn Gruppen zu leiten.

Zeit:  3mal Fr/Sa 31.3./1.4., 28.4/29.4., 19.05./20.05.2017, jeweils Fr 15.00 – 18.30 Uhr; Sa 9.30 – 17.00 Uhr
Kosten: Euro 250,- (ermäßigt für Ehrenamtliche Euro 125,-)

Anmeldung: Direkt bei ebw. Eine Anmeldung sowie Kostenübernahme über das Koordinationsbüro des Vereins Blaues Kreuz München e.V. ist nicht möglich.

Referentin: Stephanie d'Huc-Rudolph, Dipl.-Soz.päd. (FH)
Ort: ebw, Herzog-Wilhelm-Str. 24, 3.Stock
http://ebw-muenchen.de/artikel/3036/leiten-lernen-mit-tzi-grundkurs

Dazu eine kurze Info zu Ruth Cohn/TZI:
Die Themenzentrierte Interaktion (TZI) ist ein Konzept zur Arbeit in Gruppen. Ziel ist soziales Lernen und persönliche Entwicklung. Die TZI entstand vor dem theoretischen Hintergrund der Psychoanalyse, der Gruppentherapien sowie der Humanistischen Psychologie und berücksichtigt Erfahrungen aus der Gestalttherapie und der Gruppendynamik. Das ursprüngliche Anliegen Ruth Cohns war es, ein Konzept zu entwickeln, das „dem ursprünglich gesunden Menschen ein Leben ermöglicht, in dem er gesund bleiben kann“. Gesundheit bezieht sich hier nicht bloß auf das individuelle Wohlbefinden einer Person, sondern auch auf ihre politische Verantwortlichkeit in der Welt.


Fortbildungsangebote für freiwillig Engagierte

Das Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern – LBE bietet im ersten Halbjahr 2017 mehrere Seminare zur Qualifizierung von Freiwilligen sowie Hauptamtlichen, die ehrenamtlichen Einsatz begleiten. Zum ersten Mal gibt es einen Workshop mit dem Schwerpunkt „Rechtliche Fragen in der Flüchtlingshilfe“. Weitere Themen sind „Veranstaltungsorganisation – leicht gemacht!“, Öffentlichkeitsarbeit und Teambildung.

Bitte entnehmen Sie die Beschreibungen und Anmeldemodalitäten dem Flyer (Downloaddatei: lbe-fortbildung_2017_i_web.pdf). Eine Anmeldung über das Koordinationsbüro des Vereins Blaues Kreuz München e.V. ist nicht möglich.